Kulterbunte Links

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Hier erhalten Sie Informationen über Einrichtungen, die in der interkulturellen Arbeit in Vorarlberg und über die Landesgrenzen hinaus tätig sind. Sollten Sie Linktipps für uns haben, freuen wir uns über Ihren Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rotes Logo vom Between
Das autonome Jugend- und Kulturzentrum Between
ist für alle offen ist. Es bietet Raum für verschiedene Jugendkulturen sowie für die verschiedenen Kulturen von Migrantinnen und Migranten.


Logo
Im Mädchencafé in Lustenau sind Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund herzlich willkommen. Das Café bietet den Mädchen einen Platz der Begegnung im öffentlichen Raum. Mädchen und jungen Frauen werden unterstützt, neue Betätigungsfelder zu erkunden und neue Kontakte und Netzwerke kennen zu lernen und aufzubauen.


Logo
okay.zusammen leben - Projektstelle für Zuwanderung und Integration ist ein landesweit agierender Wissens- und Kompetenzort für Migrations- und Integrationsfragen in Vorarlberg. In diesem Sinne sieht sie sich als Motor und Kuratorin einer “lernenden Region”, die sich der gesellschaftspolitischen Herausforderungen von Migration und Integration gestaltend stellt.

Ziele sind

  • die Sensibilisierung der Vorarlberger Gesellschaft für die Bedeutung von Migrations- und Integrationsfragen als zentrale Zukunftsthemen,
  • die Führung eines Wissens- und Kompetenzortes zu diesem Themenkomplex,
  • die Entwicklung, Begleitung und Unterstützung von konkreten Integrationsangeboten für Migrantinnen und Migranten in Vorarlberg,
  • die Einbindung des Landes in den internationalen Erfahrungs- und Wissensaustausch
  • die Vernetzung in IntegrationsakteurInnen und
  • die Etablierung eines Erfahrungstransfers zwischen EntscheidungsträgerInnen und IntegrationsakteurInnen in Vorarlberg.

 


Die Fachstelle für Integration und Migration der Stadt Bregenz verfolgt das Ziel, die Integration von in der Landeshauptstadt Bregenz lebenden Migrantinnen und Migranten zu fördern und die Rahmenbedingungen dafür zu verbessern.

Logo SÜDWIND
Südwind Vorarlberg in Dornbirn ist eine Plattform für Menschen, die globale Zusammenhänge deutlich macht, für menschenwürdige Lebensbedingungen und gegen Hunger und Ausbeutung eintritt.


Logo Weltladen
Die Weltläden, Fachgeschäfte für Fairen Handel, laden Sie ein, sich von der Vielfalt hochwertiger Handwerkskunst fairzaubern zu lassen, erlesene Köstlichkeiten zu probieren, oder sich bei interessanten Veranstaltungen über den Fairen Handel zu informieren. Jeder Weltladen unterliegt den Kriterien des Fairen Handels.

Logo FEMAIL
Das FEMAIL - FrauenInformationszentrum Vorarlberg e.V. in Feldkirch bietet unter anderem verschiedene Angebote für Frauen mit Migrationshintergrund. Zum Beispiel: frauen.fragen - eine türkischsprachige Beraterin steht Frauen mit Migrationshintergrund für die Klärung ihrer Anliegen zur Verfügung. Vertrautheit und Verstehen bilden die Basis für eine gelingende Beratungsarbeit. frauen.fragen achtet ihre sprachliche und kulturelle Prägung, ebenso ihren Wunsch nach Anonymität und ermöglicht den besonderen Schutz frauenspezifischer Beratung. Nehmen Sie Kontakt über die Frauenhotline oder zu den Sprechtagen in den Gemeinden mit uns auf - Türkçe Dan?sma!

Frauenhotline 0810 006362
Mo und Fr 16 - 18 Uhr, Türkisch
Di und Fr 14 - 16 Uhr, Deutsch

Sprechtagstermine in Ihrer Gemeinde erfahren Sie
über www.femail.at oder T +43 5522 3100

Aktuelle FEMAIL-Angebote
Femail_Factbox
Femail_Gesunheitsförderung-Migrantinnen
Femail_Projektinformation_frauen.fragen


Logo BAG
Die BAG Mädchenpolitik e.V. will Politik mitgestalten, neue fachpolitische Impulse in der feministischen Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen setzen und zur Verankerung von Mädchenarbeit in Strukturen und Konzeptionen beitragen. Die Website bietet immer wieder aktuelle Berichte und Beiträge zu interkulturelle Mädchenarbeit.


Logo ZARA
ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit wurde im Jahr 1999 mit dem Ziel gegründet, Zivilcourage und eine rassismusfreie Gesellschaft in Österreich zu fördern sowie alle Formen von Rassismus zu bekämpfen.


Logo
Der Verein Maiz - Autonomes Integrationszentrum von & für Migrantinnen hat das Ziel, die Lebens- und Arbeitssituation von Migrantinnen in Österreich zu verbessern und ihre politische und kulturelle Partizipation zu fördern.


Logo
Angebote von LEFÖ - Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen

  • Beratungsstelle für lateinamerikanische MigrantInnen/Familienberatungsstelle
  • Bildungszentrum für Migrantinnen
  • TAMPEP: Gesundheitsprävention für Migrantinnen in der Sexarbeit
  • IBF: Interventionsstelle für Betroffene von Frauenhandel
  • Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit auf nationaler und internationaler Ebene


Logo
migrazine ist ein mehrsprachiges Online Magazin von Migrantinnen für alle, herausgegeben von der autonomen Migrantinnen-Selbstorganisation Maiz in Linz.



Logo OJAD
OJAD_Arena Jugendtreff Arena – Offene Jugendarbeit Dornbirn macht Projekte für Jugendliche mit und ohne interkulturellen Hintergrund.

 

Projektdauer

1. Jänner bis
30. Juni 2015

Kulterbunte Bibliothek

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Buchregal Mädchen lesend

Der Verein Amazone besitzt eine Fachbibliothek mit ausgesuchter Literatur zu interkulturellen Themenschwerpunkten. Ausleihen von Fachliteratur ist jeden Montagvormittag von 9 - 12 Uhr oder mit Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Literaturliste interkulturelle Mädchenarbeit

Literaturliste Themenbereich Kultur

 

background-repeat: no-repeat;">

Projektdauer

1. Jänner bis
30. Juni 2015

Kulterbunte Downloads

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Wissenspool Bunt & Quer

Die interkulturellen Angebote wie Beratung, Fachbibliothek, Fachaustausch, Methodikmaterialien etc. stehen für alle interessierten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch während den Büro-Öffnungszeiten oder schreiben Sie ein Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Handlungsempfehlungen feministischer, interkultureller Mädchenarbeit

Die Handlungsempfehlungen feministischer, interkultureller Mädchenarbeit des Mädchenzentrums Amazone wurden in den zwei ReferentInnentreffen im Rahmen von Bunt & Quer2 ausgearbeitet und können hier downgeloadet werden.

Studie "Mädchenwelten im interkulturellen Dialog"

Download Studie
Download Information über Studie
Download Plakate zur Studie

Im Rahmen des Projekts Bunt & Quer2 wurde eine wissenschaftliche Studie in Kooperation mit dem Institut für Jugendkulturforschung zum Thema „Mädchenwelten im interkulturellen Dialog“ durchgeführt. In der Begleitforschung zum Projekt wurden drei Gruppendiskussionen mit 14 bis 18-jährigen Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund durchgeführt.

Grundlegende Ziele der Studie waren:

  • Erkenntnisse über Einstellungen und Erwartungen von Mädchen gegenüber interkultureller Mädchenarbeit
  • Dialog zwischen Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund
  • Entwicklung von Ideen für zukünftige Aktivitäten für Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund im Mädchenzentrum Amazone

3 Bilder: rothaariges Mädchen, 2 Mädchen mit Kopftuch im Bazar unf Gitarristin

 

Projektdauer

1. Jänner bis
30. Juni 2015

Kulterbunte Landkarte

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Der Verein Amazone arbeitet in der interkulturellen Mädchenarbeit mit verschiedenen Institutionen des Landes und darüber hinaus zusammen. Die Kulterbunte Landkarte gibt einen Überblick über unsere Kooperationskontakte in Vorarlberg.

Spannende Links zu interkulturellen Themen über die Grenzen von Vorarlberg hinaus finden Sie bei unserer Linkliste. Auf Grund vieler Kooperationskontakte können wir nicht garantieren, dass alle PartnerInnen erwähnt werden. Wenn auch Sie auf unserer Vernetzungskarte dabei sein möchten, schicken Sie uns gerne Ihr Logo samt Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Logoleisten der Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kooperationen


Logo Between
Autonomes Jugend- und Kulturzentrum Between
Bregenz

Logo OJAD
Jugendtreff Arena – Offene Jugendarbeit Dornbirn
Dornbirn

Logo okay
okay. zusammen leben
Projektstelle für Zuwanderung und Integration
Dornbirn

Logo OJAF
Offene Jugendarbeit Feldkirch
Feldkirch

Logo Caritas Flüchtlingshilfe
Caritas Vorarlberg
Flüchtlings- und Migrantenhilfe
Gemeinwesenarbeit und Freiwilligenmanagement
Feldkirch

Logo Südwind
Südwind Vorarlberg
Dornbirn

Logo Weltladen
Weltladen Bregenz
Das Fachgeschäft für fairen Handel
Bregenz

Logo Femail
FEMAIL - FrauenInformationszentrum Vorarlberg e.V
Feldkirch

Logo Bregenz
Stadt Bregenz
Fachstelle für Integration und Migration
Bregenz

Logo  mit Pusteblume
Mädchencafé
Lustenau

 

Das Projekt Bunt & Quer6 wird durch den Europäischen Integrationsfonds kofinanziert.

Peer Education „art media culture“

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Du möchtest im Projekt Bunt & Quer als Peer Mädchen mitwirken? Du bist interessiert an interkulturellen Themen, gestaltest gerne selber Workshops und kommst mit andern Leuten ins Gespräch? Und du bist interessiert, dies auch an öffentlichen Orten zu machen? Dann melde dich im Mädchenzentrum oder schreib ein Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

In Bunt & Quer7 sind Peers wie folgt aktiv:

  • sie gestalten und entwickeln die Angebote des Projekts weiter
  • sie werden in unterschiedlichen Bereichen wie Kommunikation, Konfliktlösung etc. ausgebildet
  • sie kreieren ihre eigenen Girls4Girls Workshops und führen diese mit den Besucherinnen des Mädchenzentrums Amazone durch
  • sie bringen sich partizipativ in die künstlerische und mediale Auseinandersetzung mit ein
  • sie übernehmen organisatorische und planende Tätigkeiten

Folgender Peer Education „art media culture“ hat bereits stattgefunden:

 

Movie4Mobile
20. März 2015

An diesem Bunt & Quer - Workshop haben elf Mädchen teilgenommen. Ihnen wurde das Smartphone-App Vine vorgestellt, mit dem sie Kurzvideos aufnehmen konnten. Sie überlegten sich ein Drehbuch und fingen gleich an zu filmen. Mit Absolvierung dieses Workshops wurden die Peers dazu ermächtigt, in Zukunft mit dem AmazoneSmartphone das Projektgeschehen in Form von Vine-Videos festzuhalten.


Projektdauer

1. Jänner bis
30. Juni 2015

Kulterbunte Outputs

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Die Handlungsempfehlungen feministischer, interkultureller Mädchenarbeit des Mädchenzentrums Amazone wurden in den zwei ReferentInnentreffen ausgearbeitet und können hier downgeloadet werden.

Studie "Mädchenwelten im interkulturellen Dialog"

Download Studie
Download Information über Studie
Download Plakate zur Studie

Im Rahmen des Projekts Bunt & Quer² wurde eine wissenschaftliche Studie in Kooperation mit dem Institut für Jugendkulturforschung zum Thema „Mädchenwelten im interkulturellen Dialog“ durchgeführt. In der Begleitforschung zum Projekt wurden drei Gruppendiskussionen mit 14 bis 18-jährigen Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund durchgeführt.

Grundlegende Ziele der Studie waren:

  • Erkenntnisse über Einstellungen und Erwartungen von Mädchen gegenüber interkultureller Mädchenarbeit
  • Dialog zwischen Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund
  • Entwicklung von Ideen für zukünftige Aktivitäten für Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund im Mädchenzentrum Amazone

Im Rahmen des Projektes Bunt & Quer entstanden folgende Produkte zu Mädchenlebenswelten und zu interkulturellen Themen.


Mädchenlebenswelten

In Bunt & Quer² wurden fünf Videoclips zum Thema: „Mädchen in ihrer Lebenswelt“ gedreht. Darin gestalteten die teilnehmende Girls4Girls Mädchen ihre Lebenswelt medial und öffentlich. Neben der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebenswelten gewannen die Mädchen Einblick ins Videodrehen, -schneiden und -bearbeiten.

Mädchenlebenswelten 1-5
   

 


Kulterbunte Digital Stories

2010 erstellten zwei Mädchen Digital Stories über ihre Lebenswelten unter dem Motto „Girls Story“. Digital Storytelling ist eine Möglichkeit, eine Geschichte zu erzählen. Diese Methode eignet sich optimal zur Reflexion von Erfahrungen. An fünf Nachmittagen produzierten die Mädchen auf kreative und mediale Weise ihre Geschichte.

Digital Stories 1-2
 


Konnichiwa - Kulterbunte Japanwelten

In Bunt & Quer³ entstand ein Clip zum Thema kulterbuntes Leben in Japan. Das Medium Film in Kombination mit erlebnisorientierten Methoden ermöglichte den Mädchen eine Auseinandersetzung mit eigenen Talenten und gab Einblick in die japanische Kultur beziehungsweise die Herausforderungen und Möglichkeiten von interkulturellen Mädchenfragestellungen.

Konnichiwa - kulterbunte Japanwelten

 

Projektdauer

1. Jänner bis
30. Juni 2015

Girls4Girls

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Bunt & Quer7 ist ein interkulturelles Mädchenprojekt, indem du dich mit Themen wie Kultur, Identität und Werten auseinandersetzt und kulterbunte Netzwerke bildest. In den Girls4Girls Workshops bist du die Expertin deiner Lebenswelt und deiner Kultur und trittst in einen interkulturellen Dialog mit Jugendlichen, Erwachsenen und der Öffentlichkeit.

Du hast eine Idee für einen Workshop zum Thema Herkunft, Länder und Kulturen? In Begleitung einer Fachfrau kannst du selbst einen Workshop zu unterschiedlichen interkulturellen Schwerpunkten umsetzen. Sprich uns an, schreib uns ein Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , eine Nachricht auf Facebook oder greif zum Handy! Wir freuen uns auf deine Ideen!

Folgende Girls4Girls Workshops haben bereits stattgefunden:


Rückblick & Vorschau
17. Jänner 2015

In diesem Workshop wurde besprochen, was im vorigen Jahr im Projekt Bunt & Quer6 gemacht wurde, welche Erkenntnisse für das laufende Projekt genutzt werden können, und was bis Mitte 2015 geplant war. Zudem wurde auch inhaltlich mit den Mädchen gearbeitet. Gemeinsam mit einem Peer Mädchen konnten die Teilnehmerinnen Stofftaschen entwerfen und selbst herstellen. Dies wurde mit der globalen Geschichte von Baumwolle verknüpft. Der Herkunftsweg ihrer eigenen Tasche wurde den Mädchen so praxisorientiert näher gebracht.


Create your own Müsli
21. März 2015

Bei Create your own Müsli haben die teilnehmenden Mädchen selber ein Müsli gemacht. Neben der Herkunft der Zutaten und der Eruierung der Herkunftswege ging es darum, zu zeigen, wie einfach frau ein gesundes Müsli selber machen und womit dieses aufgepimpt werden kann. Alle Teilnehmerinnen durften am Schluss ihr Müsli mit nach Hause nehmen.

Interkulturelles Mädchenquiz
5. Juni 2015

Die Mädchen gestalteten ein Quiz zu jugendspezifischen und interkulturellen Themen, welches sie während der Öffnungszeiten und im Rahmen von Amazone onTour mit den Besucherinnen spielen. Das Quiz wurde von einem Peer Mädchen ins Türkische übersetzt.

 

Mach mit!

Immer wieder finden im Mädchenzentrum Amazone Girls4Girls Workshops statt. Check das aktuelle Programm und sei dabei!

Workshops „art media culture“

Projekt . Girls4Girls . Peer Education . Workshops . Kulterbunte Outputs . Kulterbunte Landkarte . Kulterbunte Downloads . Kulterbunte Bibliothek . Kulterbunte Links

Die „art media culture“ Workshops sind Workshops für Peer Expertinnen. Sie behandeln Themen und Fragestellungen zum Schwerpunkt Mädchenarbeit und Migration, die sich in den vergangenen Bunt & Quer Projektlaufzeiten ergeben haben. Aufbauend auf diesen Erfahrungswerten und Ergebnissen führen Peer Mädchen auf niederschwelliger Basis und mit eigenständig erarbeiteten Methoden, Workshops für Gleichaltrige durch.

Themen und Fragestellungen, die sich aus der Auseinandersetzung mit dem Kunst und Medien ergeben, werden professionalisiert, zielgruppengerecht, handlungs- und erlebnisorientiert konzipiert und durchgeführt.


Open House & Einsatz Siri Klug
7. und 13. März 2015

Am 7. März 2015 fand im Mädchenzentrum Amazone das Open House im Rahmen des internationalen Weltfrauentags am 8. März statt. Er entstand Anfang 20. Jahrhundert im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen weltweit. Beim Open House wurden dazu Videoproduktionen der vergangenen Jahre an die Wand geworfen. Aktuell zur Wahl am 15. März stellten Mädchen im Clip Grrrlz Be Part & Ask ihre Fragen an die Politik.
Im Rahmen des Videoschwerpunkts kam ein großes Interesse an der Arbeit von Kameraleuten auf. Kurzerhand wurde entschlossen, eine Kamerafrau in das Mädchenzentrum einzuladen. Siri Klug, sie lebt und arbeitet in Berlin, stellte ihren aktuellen Film „Song from the Forest“ vor, der in den amerikanischen und europäischen Kinos gezeigt wurde. Sie beantwortete die Fragen der Mädchen und erklärte ihnen, dass es in männerdominierten Berufen sehr darauf ankommt, dass frau sich durchsetzt und nicht von anderen verunsichern lässt.

 

Klappe die Erste – Film ab!
20. bis 22. Mai 2015

Im Rahmen der mädchen:impulstage fanden von 20. bis 22. Mai 2015 die Workshops Klappe die Erste – Film ab! statt. Ziel war es, einen spielerischen Zugang zur Videoarbeit zu ermöglichen und dabei das Thema Vielfalt zu bearbeiten.
Die Mädchen hatten die Möglichkeit, sich mit den Beatbox-Tönen vielfältig darzustellen und sich zu verkleiden. Auch Texte wurden vorbereitet, die als Botschaft im Video eingebaut werden konnten. Gefilmt wurde entweder mit einem Handy oder einer Spiegelreflexkamera. Zudem erhielten sie Einblick in Lichtgestaltung, Kameratechnik, Beatbox-Sounds und ein professionelles Schnittprogramm. Zum Abschluss wurden die fertigen Aufnahmen betrachtet und reflektiert.

 

Projektdauer

1. Jänner bis
30. Juni 2015