Publikationen

Lernraum der Zukunft: Modulsammlung
Mit dem Projekt Lernraum der Zukunft wurden Kinder und Jugendliche durch eine Vielfalt von partizipativen und konzeptionellen Methoden zur altersgerechten Auseinandersetzung mit technologischen und raumgestalterischen Entwicklungen ihres idealen Lernraums befähigt. Die Sammlung an Unterrichtsmethoden und Exkursionen ist an die Planungspraxis angelehnt und führt in drei Phasen durch einen Entwurfsprozess: Bestandsaufnahme, Visions- und Ideenentwicklung sowie Präsentation. Die Onlinesammlung ist reichhaltig verlinkt und bietet eine Vielzahl an vorbereiteten Arbeitsmaterialien.

 

 

Lernraum der Zukunft: Ideensammlung für Kindergärten
Sich spielerisch mit der Thematik Raum befassen ist die Grundausrichtung der Ideensammlung, die online zur Verfügung steht. Gemeinsam mit Schülerinnen* des BAfEP-Kollegs in Feldkirch wurden im Projekt Lernraum der Zukunft drei Schwerpunkte zu den Bereichen Entdecken, Rollenspiele und Bauen erarbeitet und können mit den downloadbaren Unterlagen ganz einfach in den Kindergartenalltag integriert werden.

 

 

Kalender 2019/20 Titelseite Neonschrift GRL PWRgirls*only Kalender

Ein Kalender nur für Mädchen* mit vielen praktischen Tipps und allen Terminen in und ums Mädchenzentrum war Wunsch der Mädchen* im Frühjahr 2013. Seither ist aufgrund der großen Nachfrage eine ganze Reihe an Kalendern entstanden. Die einzelnen Auflagen werden jedes Jahr überarbeitet und unter Miteinbezug von Peers fachkundig weiterentwickelt. Die Bandbreite der Inhalte umfasst Alltagstipps gegen Sexismus, praktisches zum Thema Armut, Wissenswertes zu Berufen und Ausbildung sowie mädchenrelevanten Infos.

Der Verein Amazone wird jährlich vom Referat für Frauen und Gleichstellung des Amts der Vorarlberger Landesregierung mit der Umsetzung des Kalenders beauftragt.

 

Kalender 2018/19 Titelseite mit Tafel und KreidezeichnungenKalender 2017/18 Titelseite mit BoxsackKalender 2016/17 Titelseite mit Mädchen a

Kalender 2015/16 Titelseite mit untypischen FrauenberufenFr Kalender 2013/14 Titelseite mit 2 Badeenten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Titelseite mit IST LOTTA DA?Ist Lotta da?

WANN & WO und der Verein Amazone haben in Zusammenarbeit mit der
Polizei Vorarlberg und der WKV Sparte Tourismus & Freizeit die Aktion
„Ist Lotta da?“ ins Leben gerufen. Bei dieser Nightlife-Initiative handelt es sich um ein Projekt zur Gewaltprävention im Vorarlberger Nachtleben.
Alle Infos gibt es auf www.ist-lotta-da.at.

 

 

 

 

 

 

Titelseite mit ModelsKörperbilder in den Medien

Diese Broschüre folgt dem Ziel, die Ideale von Frauen und Männern in den Medien zu entzaubern und gängige Rollenbilder, Körpercodes und Stereotypen offen zu legen. Die Betrachtenden erhalten Informationen über Auswirkungen dieser einseitigen und retuschierten Medienbilder und werden zur kritischen Reflexion angeregt.

 

grünes Deckblatt mit Schriftzug mach es gleich! mach es gleich!-Mappe

Im Rahmen des Projekts mach es gleich: gender & schule entwickelte und optimierte der Verein Amazone Methoden zur Gleichstellung von Mädchen und Jungen im Unterricht. Die übersichtlich gestaltete mach es gleich!-Mappe regt fantasievoll und kreativ zum lebhaften Mitgestalten des Genderprozesses an und unterstützt Pädagoginnen und Pädagogen in der gendersensiblen Arbeit mit Jugendlichen ab 12 Jahren. Die Mappe kann beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden.



 

 

Türkises Deckblatt Broschüre mit Grafik Mädchen schraubt an Motor I kann’s!-Indikatoren Katalog
Der in I kann’s! I trau mer’s zu! 2 entstandene Indikatoren Katalog unterstützt männlich geprägte Unternehmen dabei, Mädchen und Frauen vermehrt für technische Ausbildungswege zu gewinnen und ihre Arbeitsbedingungen in Lehre und Produktion motivierend zu gestalten. Alles zum Projekt und weitere I kann’s!-Produkte auf www.ikanns.at.

 



 

 

 

Rotes Plakat mit Schriftzug Checkliste I kann's!I kann’s!-Checkliste

Im Rahmen des Projekts I kann’s! I trau mer’s zu! wurde die von Lehrmädchen erstellte I kann’s!-Checkliste publiziert. Sie beinhaltet unter anderem praktische Tipps zur Verwendung von Sprache und macht Rollenklischees bewusst. Technische Betriebe können darauf mit konkreten Maßnahmen reagieren und an ihren Unternehmensstrukturen arbeiten. Bei Interesse kann die
I kann’s!-Checkliste beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden.

 

 

 



Mädchen poliert MotorI kann’s!-Plakate

Im Rahmen des Projekts I kann’s! I trau mer’s zu! wurde 2011 eine Plakatkampagne mit vier Sujets zur Stärkung von Mädchen in technischen Betrieben entworfen. Anhand dieser Plakate wurde zudem eine bewusstseinsbildende Methode zur geschlechtssensiblen Berufsorientierung entwickelt. Weitere Informationen erhalten Sie auf auf www.ikanns.at.

 

 

 

 

 

Junge Frau mit Törtschen als HutBroschüre Essen! Wozu?

In Zusammenarbeit mit dem FrauenInformationszentrum FEMAIL und unter Mitwirkung der Kontaktstelle für Essstörungen der Caritas Vorarlberg entstand die Broschüre Essen! Wozu? in zweifacher Auflage: Mädchen und Frauen werden mit spezifisch ausgearbeiteten Flyern angesprochen und beinhalten neben beratenden und behandelnden Institutionen einen Essens- Check, um eine möglichst frühe Auseinandersetzung mit dem eigenen Essverhalten zu erzielen. Flyer können im Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beziehungsweise im FrauenInformationszentrum FEMAIL angefordert werden.



 

 

Türkises Deckblatt Broschüre mit Grafik Mädchen schraubt an Motor Broschüre Berufsorientierung für Mädchen – Handwerk, Technik und Naturwissenschaften

Die Arbeitswelt hat heute für Mädchen viel mehr zu bieten als die traditionellen Berufe. Diese Broschüre informiert über technische, handwerkliche und naturwissenschaftliche Berufe und will anhand von verschiedenen kreativen Übungen Mädchen Lust auf das Entdecken dieser Arbeitsbereiche machen. Im Auftrag des Referats für Frauen und Gleichstellung Vorarlberg erstellte der Verein Amazone diese Broschüre im Rahmen des Vorarlberger Zukunftstags 2013 „Ich geh mit!“.

 

 

 

Deckblatt mit Schriftzug. Wir passen zusammen." Zur Rolle von Gemeinschaften und Beziehungsformen im Leben von Jugendlichen."Wir passen zusammen." Zur Rolle von Gemeinschaften und Beziehungsformen im Leben von Jugendlichen.

Der Reader ist ein Gemeinschaftsprodukt von Vernetzungsträgerinnen und -träger des Jugendbereichs der Plattform gegen die Gewalt in der Familie. Wir arbeiteten 2012 mittels Zukunftswerkstatt, Focusgruppe, Zeitungstheater und dem Medium Film mit Jugendlichen zum Thema "Gemeinschaft und Beziehungsformen". Zusätzlich wurden Interviews mit Jugendlichen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geführt. Die Ergebnisse sind in diesem Fachreader zusammengefasst.



 


Foldertitleblatt: Mädchen ziehen am Seilgirls@work –technikhandwerkmedien

Im Auftrag des Vorarlberger Frauenreferats, wurde 2007 die Publikation girls@work – technikhandwerkmedien vom Verein Amazone erstellt. Sie gibt einen Überblick über Projekte, Maßnahmen und Angebote zu geschlechtssensibler Berufsorientierung und beinhaltet eine breite Methodikpalette für die praktische Umsetzung.

 

 

 



 

Titelseite der Toolbox – EinkommensschereToolboxEinkommensschere

Im Rahmen des Projekts job.plan entwickelte der Verein Amazone 2007 diese Methodenbox für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Kooperation mit dem FrauenInformationszentrum FEMAIL. Die Toolbox Einkommensschere ist eine umfassende Arbeitsmappe mit Übungen, Spielen und theoretischen Inputs zu Themen wie Arbeit, Berufsorientierung, Finanzkompetenz, Lebens- und Karriereplanung.

 

 

 

 

 

 

Publikationen

Lernraum der Zukunft: Modulsammlung
Mit dem Projekt Lernraum der Zukunft wurden Kinder und Jugendliche durch eine Vielfalt von partizipativen und konzeptionellen Methoden zur altersgerechten Auseinandersetzung mit technologischen und raumgestalterischen Entwicklungen ihres idealen Lernraums befähigt. Die Sammlung an Unterrichtsmethoden und Exkursionen ist an die Planungspraxis angelehnt und führt in drei Phasen durch einen Entwurfsprozess: Bestandsaufnahme, Visions- und Ideenentwicklung sowie Präsentation. Die Onlinesammlung ist reichhaltig verlinkt und bietet eine Vielzahl an vorbereiteten Arbeitsmaterialien.


Lernraum der Zukunft: Ideensammlung für Kindergärten
Sich spielerisch mit der Thematik Raum befassen ist die Grundausrichtung der Ideensammlung, die online zur Verfügung steht. Gemeinsam mit Schülerinnen* des BAfEP-Kollegs in Feldkirch wurden im Projekt Lernraum der Zukunft drei Schwerpunkte zu den Bereichen Entdecken, Rollenspiele und Bauen erarbeitet und können mit den downloadbaren Unterlagenganz einfach in den Kindergartenalltag integriert werden.

 

 

Kalender 2019/20 Titelseite mit Neonschrift GRL PWRgirls*only Kalender

Ein Kalender nur für Mädchen* mit vielen praktischen Tipps und allen Terminen in und ums Mädchenzentrum war Wunsch der Mädchen* im Frühjahr 2013. Seither ist aufgrund der großen Nachfrage eine ganze Reihe an Kalendern entstanden. Die einzelnen Auflagen werden jedes Jahr überarbeitet und unter Miteinbezug von Peers fachkundig weiterentwickelt. Die Bandbreite der Inhalte umfasst Alltagstipps gegen Sexismus, praktisches zum Thema Armut, Wissenswertes zu Berufen und Ausbildung sowie mädchenrelevanten Infos.

Der Verein Amazone wird jährlich vom Referat für Frauen und Gleichstellung des Amts der Vorarlberger Landesregierung mit der Umsetzung des Kalenders beauftragt.

Weitere Kalender

 

Titelseite mit IST LOTTA DA?Ist Lotta da?

WANN & WO und der Verein Amazone haben in Zusammenarbeit mit der
Polizei Vorarlberg und der WKV Sparte Tourismus & Freizeit die Aktion
„Ist Lotta da?“ ins Leben gerufen. Bei dieser Nightlife-Initiative handelt es sich um ein Projekt zur Gewaltprävention im Vorarlberger Nachtleben.
Alle Infos gibt es auf www.ist-lotta-da.at.

 

 

 

 

 

 

Titelseite mit ModelsKörperbilder in den Medien

Diese Broschüre folgt dem Ziel, die Ideale von Frauen und Männern in den Medien zu entzaubern und gängige Rollenbilder, Körpercodes und Stereotypen offen zu legen. Die Betrachtenden erhalten Informationen über Auswirkungen dieser einseitigen und retuschierten Medienbilder und werden zur kritischen Reflexion angeregt.

 

grünes Deckblatt mit Schriftzug mach es gleich! mach es gleich!-Mappe

Im Rahmen des Projekts mach es gleich: gender & schule entwickelte und optimierte der Verein Amazone Methoden zur Gleichstellung von Mädchen und Jungen im Unterricht. Die übersichtlich gestaltete mach es gleich!-Mappe regt fantasievoll und kreativ zum lebhaften Mitgestalten des Genderprozesses an und unterstützt Pädagoginnen und Pädagogen in der gendersensiblen Arbeit mit Jugendlichen ab 12 Jahren. Die Mappe kann beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden.

 

 

 

Türkises Deckblatt Broschüre mit Grafik Mädchen schraubt an Motor I kann’s!-Indikatoren Katalog
Der in I kann’s! I trau mer’s zu! 2 entstandene Indikatoren Katalog unterstützt männlich geprägte Unternehmen dabei, Mädchen und Frauen vermehrt für technische Ausbildungswege zu gewinnen und ihre Arbeitsbedingungen in Lehre und Produktion motivierend zu gestalten. Alles zum Projekt und weitere I kann’s!-Produkte auf www.ikanns.at.

 

 

 

 

 

Rotes Plakat mit Schriftzug Checkliste I kann's!I kann’s!-Checkliste

Im Rahmen des Projekts I kann’s! I trau mer’s zu! wurde die von Lehrmädchen erstellte I kann’s!-Checkliste publiziert. Sie beinhaltet unter anderem praktische Tipps zur Verwendung von Sprache und macht Rollenklischees bewusst. Technische Betriebe können darauf mit konkreten Maßnahmen reagieren und an ihren Unternehmensstrukturen arbeiten. Bei Interesse kann die
I kann’s!-Checkliste beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden.

 

 

 

 

Mädchen poliert MotorI kann’s!-Plakate

Im Rahmen des Projekts I kann’s! I trau mer’s zu! wurde 2011 eine Plakatkampagne mit vier Sujets zur Stärkung von Mädchen in technischen Betrieben entworfen. Anhand dieser Plakate wurde zudem eine bewusstseinsbildende Methode zur geschlechtssensiblen Berufsorientierung entwickelt. Weitere Informationen erhalten Sie auf auf www.ikanns.at.

 

 

 

 

 

Junge Frau mit Törtschen als HutBroschüre Essen! Wozu?

In Zusammenarbeit mit dem FrauenInformationszentrum FEMAIL und unter Mitwirkung der Kontaktstelle für Essstörungen der Caritas Vorarlberg entstand die Broschüre Essen! Wozu? in zweifacher Auflage: Mädchen und Frauen werden mit spezifisch ausgearbeiteten Flyern angesprochen und beinhalten neben beratenden und behandelnden Institutionen einen Essens- Check, um eine möglichst frühe Auseinandersetzung mit dem eigenen Essverhalten zu erzielen. Flyer können im Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beziehungsweise im FrauenInformationszentrum FEMAIL angefordert werden.

 

 

 

Türkises Deckblatt Broschüre mit Grafik Mädchen schraubt an Motor Broschüre Berufsorientierung für Mädchen – Handwerk, Technik und Naturwissenschaften

Die Arbeitswelt hat heute für Mädchen viel mehr zu bieten als die traditionellen Berufe. Diese Broschüre informiert über technische, handwerkliche und naturwissenschaftliche Berufe und will anhand von verschiedenen kreativen Übungen Mädchen Lust auf das Entdecken dieser Arbeitsbereiche machen. Im Auftrag des Referats für Frauen und Gleichstellung Vorarlberg erstellte der Verein Amazone diese Broschüre im Rahmen des Vorarlberger Zukunftstags 2013 „Ich geh mit!“.

 

 

 

Deckblatt mit Schriftzug. Wir passen zusammen." Zur Rolle von Gemeinschaften und Beziehungsformen im Leben von Jugendlichen."Wir passen zusammen." Zur Rolle von Gemeinschaften und Beziehungsformen im Leben von Jugendlichen.

Der Reader ist ein Gemeinschaftsprodukt von Vernetzungsträgerinnen und -träger des Jugendbereichs der Plattform gegen die Gewalt in der Familie. Wir arbeiteten 2012 mittels Zukunftswerkstatt, Focusgruppe, Zeitungstheater und dem Medium Film mit Jugendlichen zum Thema "Gemeinschaft und Beziehungsformen". Zusätzlich wurden Interviews mit Jugendlichen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geführt. Die Ergebnisse sind in diesem Fachreader zusammengefasst.



 


Foldertitleblatt: Mädchen ziehen am Seilgirls@work –technikhandwerkmedien

Im Auftrag des Vorarlberger Frauenreferats, wurde 2007 die Publikation girls@work – technikhandwerkmedien vom Verein Amazone erstellt. Sie gibt einen Überblick über Projekte, Maßnahmen und Angebote zu geschlechtssensibler Berufsorientierung und beinhaltet eine breite Methodikpalette für die praktische Umsetzung.

 

 

 

 

 

Titelseite der Toolbox – EinkommensschereToolboxEinkommensschere

Im Rahmen des Projekts job.plan entwickelte der Verein Amazone 2007 diese Methodenbox für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Kooperation mit dem FrauenInformationszentrum FEMAIL. Die Toolbox Einkommensschere ist eine umfassende Arbeitsmappe mit Übungen, Spielen und theoretischen Inputs zu Themen wie Arbeit, Berufsorientierung, Finanzkompetenz, Lebens- und Karriereplanung.

 

 

 

 

 

 

Peers

Downloads & weitere Themen

Hier können Links stehen
oder weitere Tipps
oder Downloads

und das Selbe nocheinmal:
Hier können Links stehen
oder weitere Tipps
oder Downloads

Referent*innenpool

Der Verein arbeitet mit einem geschulten Pool von Referentinnen und Referenten, die ihr Fachwissen bedarfsorientiert weitergeben. Die Umsetzung der Arbeit erfolgt über die Zugänge Bildung und Förderung und umfasst folgende acht Themen: Arbeit, Ausbildung, Gesundheit, Gewalt, Kultur, Multimedia, Politik und Sexualität.

Der Verein geht davon aus, dass weibliche und männliche Fachkräfte gemeinsame Interessen in Bezug auf die Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit haben und trägt mit der Fachstelle Gender dazu bei, diese Interessen zu fördern, zu bündeln und über die Praxis hinaus wirksam werden zu lassen.

Außerdem fördert ihre Arbeit die Vernetzung und Qualifizierung von Mädchenarbeit und auch von gemischtgeschlechtlichen Angeboten, führt Mädchen- und Jungenarbeit zusammen, vernetzt die Ansätze und entwickelt gemeinsam mit Kolleginnen der Mädchenarbeit und Kollegen der Jungenarbeit geschlechtergerechte Ansätze weiter. Die Referierenden werden in ihren Angebotslegungen von Fachfrauen des Vereins Amazone begleitet und unterstützt.

Informationen zu Weiterbildungen, Seminaren und Fachberatungen finden Sie unter Qualifizierung.

Interesse?

Sie haben Interesse für den Verein Amazone als Referentin oder Referent in der Gender- und feministischen Mädchenarbeit tätig zu werden?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 5574 45801

Themen des Vereins Amazone

Die Vision des Vereins Amazone, Geschlechtergerechtigkeit herzustellen, erfordert eine gründliche und fortwährende Analyse der individuellen und gesellschaftlichen Lebensbedingungen Jugendlicher und junger Erwachsener, um die Angebote immer wieder auf die sich teilweise ändernden und teilweise konstanten Lebenslagen beziehen zu können.

Durch diese fortwährende Analyse und langjährigen Arbeit des Vereins Amazone haben sich folgende acht zentrale Themen der Genderarbeit aus Mädchenperspektive herauskristallisiert: Arbeit, Ausbildung, Gesundheit, Gewalt, Kultur, Multimedia, Politik und Sexualität.

Diese acht Themen setzt der Verein Amazone in seiner Arbeit über die zwei Zugänge Bildung und Förderung um. Unter Bildung versteht der Verein einen umfassenden Entwicklungsprozess, der bedeutet, sich individuell zu entfalten und gleichzeitig Teil der Gemeinschaft zu werden und diese mitzugestalten. Förderung durch die Angebote des Vereins, meint eine genderpädagogische Begleitung, die Jugendliche ermächtigt, zu selbstständigen Wesen heranzuwachsen.

 

Weitere Beiträge...

  1. Fachstelle Gender