Rebell*innen Kalender

Kalender gibt es viele – Termine auch. Auch im Alltag von Jugendlichen gibt es viele Meetings, Deadlines, Prüfungen, Geburtstage und Veranstaltungen zu jonglieren. Den neuen „Rebell*innen-Kalender“ zeichnet aus, dass er gemeinsam mit jenen erarbeitet wurde, für die er gedacht ist. Mädchen* und junge Frauen* aus ganz Österreich waren von Anfang an aktiv ins Projekt vom Mädchenbeirat der Hil-Foundation und dem Verein Amazone miteinbezogen. Sie haben Themen, Aufbau und Titel maßgeblich mitbestimmt.

Der Kalender für kleine und große Rebell*innen vereint feministischen Input, praktische Tipps und für Mädchen* relevante Termine. Die Bandbreite der Inhalte ist groß und reicht von Alltagstipps gegen Sexismus über Infos zu Gewaltprävention bis hin zu wissenswertem zu Beruf und Ausbildung. Außerdem werden viele hilfreiche Links, Telefonnummern und Anlaufstellen in ganz Österreich vorgestellt. Herzstück des Kalenders sind die Portraits interessanter Rebell*innen, die die Nutzer*innen zum eigenen Handeln und Aktivwerden inspirieren und motivieren sollen.

Erhältlich ist der Kalender für alle Mädchen* und jungen Frauen* sowie lesbische, inter*, nicht-binäre, trans* und agender Personen in ganz Österreich kostenlos – z.B. direkt über den Mädchenbeirat, aber auch bei vielen Mädchen- und Jugendeinrichtungen sowie natürlich im Mädchenzentrum Amazone :-)

Foto vom Kalender

Weitere Infos auf www.maedchenbeirat.at/rebellinnen-kalender
 

Scrennshot von Video-Konferenz mit Köpfen von 6 Teilnehmerinnen und Wand mit bunten Post-Its


Unterstützer*innen

Das Projekt wird unterstützt vom Referat Frauen, Diversität, Chancengleichheit des Landes Salzburg, Referat für Frauen und Gleichbehandlung des Landes Kärnten sowie vom Funktionsbereich Frauen und Gleichstellung im Amt der Vorarlberger Landesregierung. Wir danken außerdem dem Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung der Burgenländischen Landesregierung, Stadt Wien – Frauenservice, der Arbeiterkammer Wien, dem Frauenbüro der Stadt Linz, LEA, dem VAÖ/Verband der Akademikerinnen Österreichs, Landesverband Oberösterreich, FIT – Frauen in die Technik/JKU Linz und allen anderen, die das Projekt durch Inserate und Ankäufe unterstützt haben.

Für eine Fortsetzung des Projekts im kommenden Jahr freuen sich die Initiator*innen über weitere Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen.

 

Info & Kontakt

Nina Kaufmann
+43 5574 45801