FREILUFTamazone

Eine geschlechtergerechte Nutzung öffentlicher Orte und Angebote über die Räume des Mädchenzentrums hinaus ist ein wesentliches Ziel in der Arbeit mit Mädchen*.
Mädchen* und junge Frauen* sollen ihre Sozialräume aktiv mitgestalten, nutzen und besetzen. Der Verein Amazone versteht sich als Sprachrohr dafür und setzt sich gemeinsam mit Mädchen* und jungen Frauen* für die Erreichung dieses Ziels ein, das ein wichtiger Beitrag in Hinblick auf die Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit zu leisten vermag.

- Die FREILUFTamazone versteht sich als Angebot sozialraumorientierter Mädchenarbeit, das Mädchen* und junge Frauen* in analogen und digitalen Räumen erreicht und genderrelevante Aspekte kontinuierlich in die Arbeit integriert sowie mädchenrelevante Anliegen in diesen Bereichen erhebt, formuliert und kommuniziert.

- Die FREILUFTamazone versteht ihr Angebot als Lobby für die Aneignung öffentlicher Räume, begreift sich als lernend in Hinblick auf Lebenswelten von Mädchen* heute und vernetzt Mädchen* mit Initiativen, Einrichtungen, Institutionen und der Öffentlichkeit.

- Die FREILUFTamazone nimmt eine intersektionale Perspektive ein und thematisiert auch Unterschiede, die auf Herkunft, Religion, soziale Schicht, Alter Bildungshintergründe etc. zurückzuführen sind.

- Die FREILUFTamazone arbeitet ressourcenorientiert und berücksichtigt Raumnutzungsstrategien und Aneignungsprozesse, die Mädchen* in ihren Erfahrungswelten laufend entwickeln, miteinbeziehen und sichtbar machen.

- Die FREILUFTamazone arbeitet nach Grundsätzen der Freiwilligkeit und Niederschwelligkeit, akzeptierend, kostenfrei, verschwiegen und mädchenparteilich.

 

Logo Bregenz

Infos und Kontakt:

Sümeyra Coskun
+43 5574 45801